Tag 2

Skyros 2020 · 05. Oktober 2020

Pflücken, schneiden und kochen

Den Tag starten wir bei Karin unserer Gastgeberin bzw. bei unserer Unterkunft. Zusammen sorgen wir für ein klein wenig Ordnung. Dazu gehört den Vorhof zu wischen, damit nicht alle Laubblätter herumliegen, die Plantage bewässern und die Mandarinen vom Boden aufnehmen, sowie auch von den Bäumen pflücken. Unsere Aufgabe ist es Konfitüre für den Verkauf vorzubereiten. Die Quitten waschen und schneiden wir, dabei ist es wichtig zu beachten, dass der innere Kern sowie auch Unschönheiten weggeschnitten werden. Insgesamt haben wir 4.5 Kilogramm Quitten vorbereitet, damit es Karin direkt kochen kann. Hinzu kommen die gesammelten Mandarinen aus dem Garten, welche ebenfalls gewaschen und geschnitten werden. Es ist für uns beide ein lehrreicher Tag, sowie auch eine gute Möglichkeit um uns kennenzurlenen. Am Nachmittag gehen wir zu den anderen in die Schule hoch. Die sind dort in Klassenzimmern mit Malarbeiten beschäftigt.

-Giulia und Lorena

Alt bekanntes

Heute können wir nach einigen Abklärungen unser Büro beziehen. Dies ist am selben Ort wie letztes Jahr und deshalb alles noch bekannt, sogar das Internet funktioniert auf anhieb. Es wird eine erste Bestandsaufnahme der Geräte durchgeführt und die ersten Geräte haben wir bereits eingerichtet. Dies auch unter anderem Dank der Hilfe von Giulia und Lorena. Am späten Nachmittag unterstützen wir das Maler-Team in der Schule.

-Simon und Nico

Musik erklingt

Um 10 Uhr morgens besucht uns die Musiklehrerin in unserem Raum. Wir haben für die kleine Musikschule wieder viele Instrumente gebracht. Trommeln, Xylophone, Flöten und ein Schlagzeug. Da das Musikzimmer sehr klein ist und noch ein grosser Tisch plus ein Büroarbeitsplatz in diesem Zimmer sind, hat die Musikschule kaum noch Platz. Das ist auch der Grund wieso sie das Schlagzeug das wir letztes Jahr gebracht haben, noch nicht nutzen konnten. Morgen hoffen wir, dass ein Teil aus diesem Zimmer rauskommt und dann die Musikschule etwas mehr Platz hat, so können wir eventuell das Schlagzeug aufstellen. Da wir aber dieses Jahr erneut ein Schlagzeug gebracht haben und dieses sicher kein Platz mehr finden wird, haben wir es am Nachmittag dem Psychologen der Insel (den wir schon seit den letzten Malen kennen) vorbei gebracht. Er kann auch Schlagzeug spielen und wird in Zukunft mit der Musikschule zusammen arbeiten, so dass er ein paar Kindern Schlagzeug spielen beibringen kann.

-Michi und Shannon

Arbeit fassen

Heute Morgen sind wir zu aller erst ins Bauamt gefahren und haben Malerwerkzeug geholt, da wir heute mehrere Maleraufträge haben. Wir dürfen in der Nähe des Hafens von Skyros das Haus eines alten Mannes begutachten, welches wir neu streichen werden. Wir haben uns in ein Malergeschäft begeben und haben alle Materialien eingekauft. Nach dem Malergeschäft gehen wir auf einen Bauernhof um alte Maschinen zu besichtigen. Dies machen wir, da wir den Auftrag von einer Bekannten bekommen haben. Leider muss Manuel feststellen, dass es unmöglich ist diese zu reparieren. Mit allen Materialien und neuen Information begeben wir uns ins Städchen von Skyros um mit allen zusammen Mittag zu essen. Da das Mittagessen etwas später ausgefallen ist, mussten wir uns danach sputen damit wir auf unsere Baustelle noch etwas vorwärts kommen. Wir dürfen nämlich in der Schule zwei Klassenzimmer streichen. Auf den ersten Blick sehen diese Zimmer aus wie in der Schweiz. Erst wenn man etwas genauer hinsieht bemerkt man den von der Wand abfallenden Putz oder die kaputten Tische. Wir starten zu sechst, jedoch wurde diese Baustelle schnell zu einem gesamten Teameinsatz. Erschöpft und teils noch hungrig sassen wir mit noch in ein Restaurant, assen eine Kleinigkeit und liessen den Abend im Städtchen ausklingen.

-Daniela, Manuel, Ricardo und Pascal

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments